spenden

2. Unterstützen

spenden
Mitmachen

3. Für Deutschland

Mitmachen

Aktuelles

Pressemitteilung: AfD: Drogen, Diebstahl und Gewalt auf Neckarwiese beenden!

Bundestagsabgeordneter Marc Bernhard, innerhalb der AfD-Bundestagsfraktion zuständig für Heidelberg, und Stadtrat Matthias Niebel fordern das Land auf, die unhaltbaren Zustände auf der Neckarwiese mit ausreichend Polizeikräften zu lösen. Als Sofortmaßnahme fordern Bernhard und Niebel die […]

19. November 2017|Categories: Heidelberg, Pressemeldungen Bund|Tags: , , , , , |

Stadtblatt 46/2017: „Dealen, klauen, kiffen“

„Welche Freiheit haben wir denn noch, wenn man nicht mal mehr unbesorgt nach Feierabend auf der Neckarwiese joggen kann?“, fragte eine Frau auf dem Neuenheimer Marktplatz. Vor Merkels Grenzöffnung war das noch möglich. „Die Wiese […]

15. November 2017|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , , |

Pressemitteilung: Bürgermeister Erichson missbraucht Gedenkstunde für politische Diffamierungen

Die AfD Heidelberg verurteilt die Ausfälle von Bürgermeister Wolfgang Erichson in seiner Ansprache zur Reichspogromnacht auf das Schärfste. Ein Vertreter der Stadt, auch wenn er das Parteibuch der Grünen trägt, hat in offizieller Funktion ein […]

10. November 2017|Categories: Heidelberg|Tags: , , , , |

Gedenken an Reichsprogromnacht

Am Abend des 9. November fand auf dem Synagogenplatz in der Heidelberger Altstadt die Gedenkveranstaltung zur Reichsprogromnacht statt. Vertreter der AfD gedachten zusammen mit anderen Bürgern dem unendlichen Leid, das den jüdischen Mitbürgern vor 69 […]

10. November 2017|Categories: Heidelberg|Tags: , , |

Stadtblatt 45/2017: AG „Cannabis Social Club“ (CSC)

Auf der gemeinsamen Kommunalen Gesundheitskonferenz des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg wurde eine Arbeitsgruppe „Cannabis Social Group“ ins Leben gerufen. Die Arbeitsgruppe wird einen konkreten Entwurf für eine Fachtagung zum Thema CSC erarbeiten. Soviel ist […]

10. November 2017|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , |

Stadtblatt 43/2017: Drama Ausländerrat/Migrationsrat (AMR)

Ernsthaftes inhaltliches Arbeiten in diesem Gremium ist auch in ferner Zukunft nicht möglich. Die nicht vorhandene Sitzungsdisziplin der Mitglieder, welche oft genug zu Beschlussunfähigkeit geführt und überdurchschnittlich hohe, dem Steuerzahler nicht weiter zumutbare Kosten verursacht […]

6. November 2017|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , |

Neues auf Facebook

++ Pressemitteilung ++

Alice Weidel: Gefährlicher Irrsinn – Bundesregierung will minderjährige Dschihadisten aus dem Irak nach Deutschland holen

Abschiebung statt Import von Gefährdern!

Nach Medienberichten will die Bundesregierung minderjährige Angehörige von IS-Kämpfern, die mit einem deutschen Pass ausgestattet sind, nach Deutschland holen. Das Auswärtige Amt soll sich mit einem entsprechenden Ansinnen an die irakische Regierung gewandt und Ausreisegenehmigungen für diesen Personenkreis gefordert haben.
AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel warnt vor den Folgen:

„Die jüngsten Razzien gegen die Islamisten-Szene haben neuerlich gezeigt, dass die unkontrollierte Masseneinwanderung zu gefährlichen Parallelgesellschaften in Deutschland geführt hat. In diesen Kreisen können sich Terroristen offensichtlich weitgehend unbekümmert bewegen. Statt dafür zu sorgen, dass keine weiteren Gefährder einwandern, fördert die Bundesregierung den Aufbau einer weiteren Generation potentieller Attentäter. Das kann doch nicht der Ernst der Regierung sein! Dieser Irrsinn muss umgehend gestoppt werden. Stattdessen müssen endlich die Grenzen gesichert und der Terror-Sumpf in Deutschland trocken gelegt werden.“


Pressekontakt:
Christian Lüth
Pressestelle der AfD-Fraktion
... See MoreSee Less

Das Auswärtige Amt bemüht sich offenbar darum, mindestens sechs deutsche Minderjährige aus Haftanstalten und Verhörzentren im Irak zu befreien. Der Chef des #Verfassungsschutzes sieht darin jedoch eine große Gefahr. Vor der Entscheidung, die Kinder zurückzuholen, wurden dem Bericht zufolge auch Sicherheitsfragen diskutiert. Bei sehr kleinen Kindern gelte das Zurückholen aus Sicht der Sicherheitsbehörden als weitgehend unproblematisch. Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen habe aber unlängst vor dem Risiko gewarnt, das von älteren IS-Kindern ausgehen könnte: „Wir sehen die Gefahr, dass Kinder von Dschihadisten islamistisch sozialisiert und entsprechend indoktriniert aus den Kampfgebieten nach #Deutschland zurückkehren. Damit könnte auch hier eine neue #Dschihadisten-Generation herangezogen werden.“ m.faz.net/aktuell/politik/inland/bundesregierung-will-kinder-deutscher-is-kaempfer-zurueckholen-1...

View on Facebook

Politik für Europa, Politik für Deutschland, Politik für Heidelberg

In ernster Sorge vor politischen und wirtschaftlichen Fehlentwicklungen in Deutschland und in der Europäischen Union haben wir im März 2013 die Partei „Alternative für Deutschland“ gegründet.

Die europäische Schulden- und Währungskrise hat viele Menschen davon überzeugt, dass die Altparteien zu einer nachhaltigen, transparenten, bürgernahen, rechtsstaatlichen und demokratischen Politik nicht imstande oder nicht willens sind. Wir formulieren Alternativen zu einer angeblich alternativlosen Politik. Dabei bejahen wir uneingeschränkt die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und die im Grundgesetz und in den Römischen Verträgen angelegte friedliche Einigung Europas.