Monthly Archives: Juni 2017

//Juni

Stadtblatt 26/2017: IZ- Interkulturelles Zentrum

By |28. Juni 2017|

Effizienz und Nachhaltigkeit gehören auf den Prüfstand. In der Alten Aula der Universität Heidelberg wurden Veranstaltungen gesponsert, tausende Euro werden für öffentliche Auftritte von unseren Steuergeldern bezahlt. Warum präsentiert sich das Interkulturelle Zentrum nicht beim Aktionstag „Lebendiger Neckar“? Vereine, Schulen, Verbände, Kirchen, Kindergärten und gemeinnützige Institutionen nutzen gratis diesen Aktionstag für ihren persönlichen Auftritt.

matthias.niebel@afd-bw.de
 

Das komplette […]

Anfrage 6/2017: Nahversorgungsmarkt Kranichweg

By |28. Juni 2017|

Heidelberg, den 28.06.2017

Anfrage Nr.: 0041/2017/FZ
Anfrage von: Stadtrat Niebel
Anfragedatum: 08.05.2017

Nahversorgungsmarkt Kranichweg

Schriftliche Frage:
Seit 2015 gibt es Pläne für einen „Nahversorgungsmarkt Kranichweg“.

Bereits 2016 wurden offiziell Erwartungen für einen zügigen und schnellen Baubeginn in den zuständigen Gremien geäußert.

Zuletzt sprach Stadtteilvereinsvorsitzender Heinz Schmitt in der Januarausgabe des Pfaffengrunder Anzeigers davon, dass mit einem baldigen Baubeginn zu rechnen ist.

Seitdem warten […]

Anfrage 6/2017: Geschehnisse auf dem Bismarckplatz

By |23. Juni 2017|

Heidelberg, den 23.06.2017

Anfrage Nr.: 0049/2017/FZ
Anfrage von: Stadtrat Niebel
Anfragedatum: 01.04.2017

Geschehnisse auf dem Bismarckplatz

Schriftliche Frage:
In der FAZ vom 23.03.2017 gibt der Terrorismusexperte Peter Neumann folgende Einschätzung zum Anschlag in London „Zweitens: Die Sicherheitsbehörden warnen seit geraumer Zeit vor dschihadistischen Anschlägen genau dieser Art. Drittens: Dieser Anschlag passt genau in das Muster der Anschläge, die wir gesehen […]

Stadtblatt 25/2017: Wohnraum gesucht!

By |21. Juni 2017|

Heidelbergs Bevölkerung wächst kontinuierlich. Eine der größten Herausforderungen liegt daher in der Schaffung von ausreichendem Wohnraum. Denn der Wohnungsbau auf den Stadtumbau-, Konversions- und im Flächennutzungsplan gesicherten Flächen wird nicht ausreichen, den für Heidelberg prognostizierten Wohnungsbedarf bis 2030 zu decken. Hinzu kommt, dass die Zahl der sozialgebundenen Wohnungen kontinuierlich abnimmt. Kreativität und soziale Gerechtigkeit sind […]