4.500 Bürger und somit viel mehr als erwartet setzten heute in Kandel ein beeindruckendes Zeichen gegen die unverantwortliche Politik der unkontrollierten Masseneinwanderung, ein Signal gegen das Totschweigen und Beschönigen von Migrantengewalt.

Junge, Alte, Familien mit Kindern, Jugendliche, ganz normale Menschen also machten deutlich: Es reicht! „Wir sind das Volk“, „Merkel muss weg“ und „Stück für Stück holen wir uns unser Land zurück“ skandierten die Demonstranten. Es war eine tolle Stimmung unter den Protestierern, die der Kanzlerin die rote Karte zeigten. Einwohner von Kandel, die nicht auf die Angstkampagne der Altparteien hereingefallen waren, reichten den Demonstranten aus ihrem Erdgeschossfenster heraus ein Gläschen Hochprozentiges gegen die Kälte, und aus den oberen Stockwerken winkten uns die Menschen zu. Am Hauptort der Kundgebung, direkt an der Autobahn, hupten viele Vorbeifahrende, vor allem Lkw-Fahrer. Sie winkten zu uns herüber und zeigten damit ihre Zustimmung.

Antifa und Linksgrüne konnten nach Polizeiangaben gerade mal 300 bis 400 Gegendemonstranten aufbieten. In der Tat war die Gruppe der linken Krakeeler beim Vorbeizug der 4.500 Menschen augenscheinlich extrem klein.

Die Demo heute in Kandel zeigte überdeutlich, dass die Bürger die Lügen und Halbwahrheiten im Zusammenhang mit der von Merkel und Konsorten zu verantwortenden unkontrollierten Masseneinwanderung nicht mehr bereit sind hinzunehmen. Die Bürger zeigen Flagge gegen die Politiker, die vorgeben unser Land zu vertreten und es in Wirklichkeit verraten. Die Bürger zeigten, dass sie es satt haben, von der politischen Elite belogen zu werden. Immer mehr stehen auf und zeigen Gesicht gegen das linksgrüne Kartell der Meinungsmacher, das jeden,der es wagt, gegen den Wahnsinn der afrikanisch-arabischen Völkerwanderung nach Deutschland zu stimmen, als „rechts“ oder „nazistisch“ verleumdet. Immer mehr lassen sich nicht mehr einschüchtern. Wir werden jeden Tag mehr, das ist die Botschaft heute aus Kandel!

20180303_144532-2124x1195
Ortseingang Kandel. Scheußlich schöne Interpretation der EU als Frankensteinbiene.

20180303_151258
Kundgebung vor Beginn der Demo. Begrüßungsbanner.

photo_2018-03-03_20-25-28
Überblick.

20180303_152354-2124x1195Bühne.

photo_2018-03-03_22-38-13
Demozug durch Kandel.

20180303_170635-2124x1195
Rückkehr der Bürger nach der Demonstration durch Kandel.

20180303_172026-2124x1195
Abschlusskundgebung.

20180303_175723-2124x1195Mehr Polizei vorhanden als das breite bunte Bündnis der Antifa. Nur einer der Polizeiparkplätze. Noch wesentlich mehr Polizeiautos vor Ort.

20180303_151210
Sogenannte „Gegendemo“. Dominiert von roten Fahnen der Antifa.

photo_2018-03-03_22-11-15
Stellvertretender Sprecher Sven Geschinski. Schatzmeister und Stadtrat Matthias Niebel. Sprecher Malte Kaufmann. Vier weitere Vorstandsmitglieder der AfD Heidelberg waren ebenfalls dabei.

photo_2018-03-03_22-38-15
Arniko Meinhold, Beisitzer AfD Kreisverband Heidelberg und Stellvertretender Sprecher JA Kurpfalz.

photo_2018-03-03_22-11-36
Dr. Rainer Balzer MdL Baden-Württemberg, AfD.

photo_2018-03-03_22-12-21
Matthias Niebel, Sven Geschinski

photo_2018-03-03_22-12-49
Dr. Rainer Balzer, MdL und AfD-Stadträtin Heidelberg Anja Markmann

Schlagwörter: ,