abonnieren

1. Newsletter

abonnieren
spenden

2. Unterstützen

spenden
Mitmachen

3. Mitglied werden

Mitmachen

Aktuelles

Stadtblatt 51/2018: Betriebshof

Begehbares und begrüntes Dach! „Nicht verhandelbar“ sind laut Frau Prof. Schuster von der SPD ihre Punkte. Einige Parteien zollen der SPD Respekt für diese Entscheidung. Für mich nach 4,5 Jahren im Gemeinderat hat das allerdings […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , |

Stadtblatt 50/2018: Wolfsgärten perfekt!

Das Ankunftszentrum soll von der PHV in die Wolfsgärten verlegt wer-den. Richtiger wäre es, dort ein Ankerzentrum zur Abschiebung einzurichten. Die Lage weit außerhalb zwischen Autobahnen und Bahnlinie ist perfekt. Der Schutz der eigenen Bevölkerung […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , , |

Stadtblatt 49/2018: Zuschussdrama Halle 02

Der Vorsitzende der „Eventkultur Rhein Neckar“, Herr Grädler und sein Kumpane Seibold wollen an die Fördertöpfe von 200.- 250.000 €. Das Clubsterben in „Heidelberg sei eine Katastrophe“. Nach vielen Gesprächen mit Clubinhabern weiß ich, warum: […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , , |

Stadtblatt 48/2018: Keine Bürgerplakette für Facebook-Hetzerin!

Wähler seien „Gammelfleisch“, ein „Stuhlphobiker“ habe es „verkackt“, ein Stadtrat sei „Gesocks, Faschist, Idiot“, Parteimitglieder „Schnarchnasen“ und „Flachpfeifen“ – für die-se schäbige Facebook-Hetze gegen Heidelberger Bürger soll Elke Messer-Schillinger, SPD, morgen die Bürgerplakette für „bürgerschaftliches […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , , , |

Stadtblatt 47/2018: Salafisten scheitern vor Gericht gegen die AfD

Das Landgericht Heidelberg hat den skandalösen Versuch der verfassungsfeindlichen Salafisten aus dem Pfaffengrund unterbunden, mir den Mund zu verbieten. Ich hatte die salafistischen Umtriebe in der Moschee des „Vereins für Muslime“ öffentlich kritisiert; das Gericht […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , , |

Stadtblatt 46/2018: OB Würzner verstößt gegen Neutralitätspflicht

OB Würzner hat sich in unzulässiger Weise provokativ gegen einen Vortragsabend der AfD Heidelberg geäußert, indem er den Auftritt Jörg Meuthens als „unerträglich“ bezeichnete. Bürgermeister sind insbesondere Parteien gegenüber zu Neutralität verpflichtet, was zahlreiche Gerichtsurteile […]

6. März 2019|Categories: Heidelberg, Stadtblatt|Tags: , , |

Politik für Europa, Politik für Deutschland, Politik für Heidelberg

In ernster Sorge vor politischen und wirtschaftlichen Fehlentwicklungen in Deutschland und in der Europäischen Union haben wir im März 2013 die Partei „Alternative für Deutschland“ gegründet.

Die europäische Schulden- und Währungskrise hat viele Menschen davon überzeugt, dass die Altparteien zu einer nachhaltigen, transparenten, bürgernahen, rechtsstaatlichen und demokratischen Politik nicht imstande oder nicht willens sind. Wir formulieren Alternativen zu einer angeblich alternativlosen Politik. Dabei bejahen wir uneingeschränkt die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und die im Grundgesetz und in den Römischen Verträgen angelegte friedliche Einigung Europas.